Oldesloer Jugend-
Courage verdient
einen Preis

Mit dem Oldesloer Jugend-Courage-Preis werden Aktivitäten und Projekte von jungen Menschen gewürdigt, die Erinnerungsarbeit leisten, für gesellschaftliche Solidarität und die Erhaltung der Umwelt eintreten oder sich mutig gegen Gewalt, politische Hetze und Rassismus engagieren. Der Preis ist ein Mitmachangebot an Schulklassen, Jugendgruppen und Vereine, aber auch an einzelne SchülerInnen und junge Menschen bis zum 27. Lebensjahr in Bad Oldesloe und der näheren Umgebung.

Projekt vorschlagen

Vorschläge können von allen SchülerInnen, LehrerInnen, Schülervertretungen, Vereinen sowie von Einzelpersonen bis zum 15. September des jeweiligen Kalenderjahres eingereicht werden. Eigenvorschläge (Bewerbungen) sind ebenfalls möglich. Vorschläge und Bewerbungen müssen zum Zeitpunkt der Einreichung nicht abgeschlossen, aber soweit fortgeschritten sein, dass eine Bewertung durch die Jury möglich ist. Der zeitliche Ursprung der Vorschläge und Bewerbungen ist nicht auf das Einreichungsjahr begrenzt, er umfasst auch das jeweilige Vorjahr. Jeder Vorschlag und jede Bewerbung bedarf einer kurzen Beschreibung.

> Zum Vorschlagsformular

Vergabe des Preises

Eine Jury entscheidet auf Basis der eingereichten Vorschläge und Bewerbungen über den oder die PreisträgerInnen. Der Preis ist mit einem Preisgeld dotiert und wird jährlich am 09. November öffentlich vergeben. Für die Auswahl der PreisträgerInnen existieren keine abstrakten Vergabekriterien. Das zur Verfügung stehende Preisgeld kann auch auf mehrere PreisträgerInnen aufgeteilt werden.


Preisträger­Innen

2020

Die Jury hat für das Jahr 2020 drei gleichberechtigte PreisträgerInnen gekürt.

Preisverleihung 2020

Die Jugendgruppe Arandela,

die mit ihrer Initiative zur Aufstellung der Gedenktafel für die Opfer des Todesmarsches, der 1945 durch Bad Oldesloe führte, aktive Erinnerungsarbeit geleistet und Spuren vergangener Unmenschlichkeit in der Gegenwart sichtbar gemacht hat.

Die Arbeitsgemeinschaft „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“,

die die Aufforderung des Bundespräsidenten Frank Walter Steinmeier „Es reicht nicht aus, kein Rassist zu sein. Wir müssen Antirassisten sein“ seit Jahren mit überzeugenden Projekten einlöst und damit aktiv für gesellschaftliche Solidarität eintritt.

Die Handballdamen des SV Sülfeld,

für den Mut, sich gegen Gewalt, politische Hetze und Rassismus zu engagieren.

Alle sieben Einreichungen haben gewonnen, aber nicht alle GewinnerInnen können auch PreisträgerInnen sein.

>Alle Nominierungen 2020 im Überblick (PDF)

PreisträgerInnen und Nominierte 2020


Der Verein zum Preis

Leitmotiv des Vereins

Der Oldesloer Jugend-Courage-Preis e.V. wurde am 21. Oktober 2019 von Privatpersonen und VertreterInnen unterschiedlicher Institutionen gegründet. Er verfolgt keine verbands- oder parteipolitischen Interessen. Es geht vielmehr um die Unterstützung grundlegender demokratischer Werte wie zum Beispiel:

• Haltung statt Beliebigkeit
• Erinnern statt Vergessen
• Gemeinwohl statt Eigennutz
• Dialog statt Diffamierung
• Eingreifen statt Wegschauen

Diese Werte gegenüber den nachwachsenden Generationen zeitgerecht zu vermitteln, stärkt die Haltung gegenüber Populisten und Ewiggestrigen. Es unterstreicht aber auch die Notwendigkeit, dass Demokratie täglich gelebt und fortentwickelt werden muss. Die Gemeinnützigkeit des Vereins wurde vom Finanzamt anerkannt, sodass Mit­gliedsbeiträge und Spenden steuerlich absetzbar sind.

> Unsere Satzung (PDF)

Mitglied werden

Durch Ihre Mitgliedschaft können Sie unsere Arbeit stärken. Als Mitglied bestimmen Sie u.a. bei der Auswahl der Preisträger sowie der Verwendung der Preisgelder mit. Die Beitrags­höhe legt jedes Mitglied eigenständig fest, der Mindestbeitrag liegt jährlich bei 100,- €. Der Mitgliedsbeitrag ist steuerlich absetzbar. Wenn wir Sie mit unserem Anliegen überzeugt haben, nutzen Sie das beigefügte Eintrittsformular.

>Zum Beitrittsformular (PDF)

Spenden

Wenn Sie unsere Ziele mit einer Spende unterstützen möchten, nutzen Sie bitte die nachfolgenden Kontodaten:
Sparkasse Holstein
DE05 2135 2240 0179 2250 24
BIC NOLADE21HOL

Spenden an den Verein sind steuerlich absetzbar. Eine Spendenbescheinigung erhalten Sie von uns im Februar des Folgejahres (auf Wunsch auch gerne vorher).

Der Vorstand

Auf seiner konstituierenden Sitzung am 21. Oktober 2019 wurden die nachfolgenden Vorstandsmitglieder gewählt:

1. Vorsitzender: Wolfgang Abel
2. Vorsitzende: Matina Kock
Schatzmeister: Christian Vollpott

Sie erreichen uns über unser
>Kontaktformular

Der Verein in den Medien

Schleswig-Holstein Magazin (NDR) vom 27.1.2021

2021

„Ausgezeichnetes Engagement“

Markt (PDF)
vom 30.01.2021

„Sie haben Mut bewiesen“

Lübecker Nachrichten (PDF)
vom 29.01.2021

„Drei Courage-Preise gegen Rassismus und politische Hetze“

stormarn live (PDF)
vom 26.01.2021

Ältere Berichte

„Neuer Preis für engagierte Jugendliche“

Lübeck Nachrichten
vom 28.02.2020 (Foto)

„Haltung statt wegschauen“

MARKT
vom 04.03.2020 (Foto)

„Vielfältige Vorschläge möglich“

MARKT
vom 26.08.2020 (Foto)

„Verein lobt Courage-Preis für Oldesloer Jugendprojekte aus“

Hamburger Abendblatt
vom 27.02.2020 (Foto)

„Siebenfacher Mut“

MARKT
vom 28.10.2020 (Foto)

„Ein Zeichen setzen für Courage“

Lübecker Nachrichten
vom 25.08.2020 (Foto)

Pressematerial
zum Download

Wir freuen uns, wenn Sie über uns berichten wollen und stellen Ihnen gern aktuelles, honorarfrei verwendbares Material zur Verfügung. Bitte geben Sie uns eine Rückmeldung, wenn Sie über uns berichten:

Unser aktueller Flyer (PDF)

Pressefoto PreisträgerInnen 2020
(Einzelfotos)

Pressefoto Vorstand

Pressefoto Courage-Award

Logo (PNG)

Leitmotiv (PNG)